Faehre Ystad - Roenne, Bornholm

Fähre Ystad - Rønne



Wer mit der Fähre nach Bornholm von Südschweden aus aufbrechen will, nutzt die Schiffe von Bornholmstrafikken. Von Ystad nach Rønne braucht man mit der normalen Fähre 2,5 Stunden. Nutzt man die Schnellfähre, erspart man sich die Hälfte und ist in knapp 75 Minuten im Zielhafen. In der Hauptsaison fahren bis zu 9 Schiffe täglich auf der Route. In der Nebensaison es immerhin immernoch mindestens eine. Die Route über Ystad nach Bornholm wird in der Mehrzahl von schwedischen Urlaubern genutzt. Für Deutsche ist sie interessant, wenn man den Bornholmurlaub mit einem Städtetrip nach Kopenhagen, Malmö oder einem Urlaub in Südschweden kombinieren möchte. Die Route führt dann über Dänemark und den Öresund. Vorteil dieser Streckenführung ist, dass man den Großteil im Auto verbringt. Doch für Familien mit Kindern sind die Routen mit kürzerer Anfahrt und längerer Fährfahrt günstiger.


Ystad

fachwerk, haus, ystad, schweden
Fachwerkhaus in Ystad

Ystad, mit ca. 25 000 Einwohnern, ist die vielleicht schönste Stadt Skanes. Schon im Mittelalter entwickelte sich mit dem Heringsfang hier eine große Siedlung. Aus dieser Zeit stammt die Marienkirche. Im 15. und dann im 17. Jh. wurde der ursprünglich romanische Bau erweitert. Altar und Kruzifix aus dem 15. Jh. sind sehenswert. Neben der Kirche liegt die älteste Schule Schwedens. Das Schönste an Ystad ist die Tatsache, dass trotz der Zerstörungen, die die Kriege hier angerichtet haben, mehr als 300 alte Fachwerkhäuser erhalten geblieben sind. Die Industrialisierung hat die Stadt nur am Rande erfasst, so dass sie ihre romantische Atmosphäre wahren konnte. In keiner anderen Stadt Schwedens sind solche Fachwerkviertel erhalten. Ein kleiner Ausschnitt aus der langen Reihe der sehenswerten Bauten: An der Piazza neben der Kirche liegen das Krook'sche Haus (18. Jh.) und Gussings Haus (16. Jh.), wo man den Zehnten lagerte. Von der Kirche nach Norden führt die Strora Norregatan mit dem änglahuset und dem Brahehuset. Der Bauherr Axel Brahe liegt in der Klosterkirche begraben. In der Hamngatan liegt Schwedens ältestes Hotel, das Continental du sud, das 1814 eingerichtet wurde, ihm gegenüber das Gosselmann'sche Haus (18. Jh.). Am Stortorget folgen das alte Rathaus (1840), der Apothekenhof (17. Jh.) und der Bäckahästen-Brunnen von Oscar Antonsson, nach einem Fabelwesen benannt, das in schonigen Gewässern lauern soll. An der Klostergatan liegt Ystads größte Sehenswürdigkeit, das Franziskanerkloster, das 1267 gegründet wurde und nach Vadstena Schwedens besterhaltene mittelalterliche Klosteranlage darstellt. Zum Kloster gehört die St.-Petri-Kirche, deren Mittelschiff den ältesten Teil des Gebäudes bildet.